AG WOHNEN BERN
GENOSSENSCHAFTLICHES WOHNEN

Genossenschaft Feuerwehr Viktoria

 

Urbanes Gärtnern neben Rohkostproduktion, wöchentliches Markttreiben vor dem Restaurant Löscher, Boxschule unweit von Radio Blindpower, bei heicho geht das Licht auf, Zweiräder gibts bei TacTac, Secondhandkleider neben der Quatierwerkstatt und im UG ist der Leihladen und das Repair Café; mittlerweile über 30 Projekte und Betriebe bespielen seit 2015 die Räume und Flächen der ehemaligen Feuerwehrkaserne im Berner Breitenrainquartier, beleben den zuvor ruhigen Winkel ganz neu und strahlen weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Was sich seither mit viel Herzblut, grossem Pioniergeist und einer guten Portion Idealismus entwickelt hat, ist eine Bereicherung für alle direkt Beteiligten auf dem Areal, als auch für die Quartier- und Stadtbevölkerung.

Weil sich dieser einmalige (Quartier-) Geist weiterentwickeln soll, gibt es die Genossenschaft Feuerwehr Viktoria: Sie schafft preisgünstigen Wohn-, Gewerbe-, Kunst-, Kultur- und Begegnungsraum für ihre Mitglieder und fördert gemeinschaftliche, gemeinnützige, gesellschaftlich durchmischte und ökologische Wohn-, Arbeits- und Lebensformen.

Mitglieder des Vereins Alte Feuerwehr Viktoria und der Wohnbaugenossenschaft Central, Beteiligte aus Projekten und Betrieben sowie Interessierte aus dem Quartier haben im Juli 2018 die Genossenschaft Viktoria gegründet. Gemeinsam entwickeln sie das Areal der alten Feuerwehrkaserne weiter – mit der Stiftung Edith Maryon als Eigentümerin. Die erste Generalversammlung fand im September 2018 statt. Derzeit bilden acht ehrenamtlich engagierte Personen den Vorstand. Die Geschäftsstelle leitet und koordiniert das Tagesgeschäft. Die Baukommission ist verantwortlich für sämtliche baulichen Entwicklungen, zusammen mit der Eigentümerin und im Namen der Genossenschaft. Die Betriebskommission und der -ausschuss setzt sich aus Vertreter*innen der eingemieteten Projekte zusammen, die sich um die betriebliche Seite der Feuerwehr Viktoria kümmern. Weiter gibt es noch die Finanzkommission, die Arbeitsgruppe Kommunikation und die Arbeitsgruppe zukünftiges Wohnen.

Webseite der GFV